Ein paar Thesen

Je mehr Aspekte / Werte am Denken (resp. müssen sie im Fühlen sein, damit das bewusste Denken mit den adäquaten Werten bereits angereichert ist, dann bleibt der Verarbeitungsaufwand für den Verstand im leistbaren Rahmen) beteiligt sind, umso höher das erlangbare Maß an Komplexität (und Intelligenz) die abgebildet werden kann.

Empathie erweitert das Wertespektrum der Wesen, Egozentrik reduziert es. Vereinbarung erweitert das Wertespektrum, Konkurrenzkampf verringert es.

Die Wahrung von Konsistenz ist die Voraussetzung für anhaltende Skalierbarkeit bei wachsender Komplexität.

Der Verstand kann sich die Welt nur einzelaspekteweise und linear erschließen. Jeder scharfe Gedanke beansprucht temporär 100% Relevanz für einen einzigen Aspekt, was bereits unrealistisch ist.

Die wahre Relevanz eines Aspekts offenbart sich in seiner Stellung im Gesamtgefüge (und ist nicht scharf berechenbar, da sich das Gefüge permanent bewegt).