Missverständnisse

Religionsphobie?

Am Wochenende schmökerte ich mal wieder ausgiebig in Wissenschafts- und Philosophieblogs und stieß dabei auf Aussagen wie: „Religion und Ethik schließen sich gegenseitig aus“. – Überhaupt machte sich der Eindruck breit, dass sich eine Art Gottesphobie in den Köpfen mancher Wissenschaftler eingenistet hat, und Menschen mit spirituellen Ansätzen ungnädig abgewürgt werden, selbst wenn sie sich […]

Sonnenstürme 2012

Fasziniert verfolgte ich in den letzten Jahren Gerüchte um den bevorstehenden Weltuntergang 2012, die Prophezeiungen der Mayas, den Übergang in eine neue Ära, und gelangte heute (mal wieder) zu den angeblichen Warnungen der NASA vor Sonnenstürmen, die globale Konsequenzen haben könnten, bis hin zu noch einem Ende-unserer-Zivilisation-Szenario. Richtig? – Falsch? – Oder – – – […]

Die Panne mit den Klimadaten

Dieses unerfreuliche Ereignis entfacht die Diskussion, ob der (menschengemachte) Klimawandel ein Schwindel sei, aufs Neue. Es sei „dumm“ und „arrogant“ zu glauben, dass der Mensch auf das Klima Einfluss nehmen könne las ich neulich. Ist es auch dumm und arrogant zu glauben, dass der Mensch grade drauf und dran ist die Meere zu überfischen und […]

Zu gut gemeint

Was soll das eigentlich heißen, zu gut gemeint? – Gut ist gut sollte man meinen, und viel davon erst recht. Warum ist gut überhaupt gut? Woran soll man es bewerten? – Am Sinneseindruck, der über Jahrmillionen trainiert auf das positiv ansprach, was wohltuend in der Wirkung war. Ein Geschmackserlebnis, auf das wir heiß sind ist […]

Die Verdrängung des gesunden Menschenverstandes

Ein Verstand kann nur so gesund sein wie der emotionale Unterbau es zulässt. Um die Komplexität des Denkens zu vervielfachen, bedarf es eigentlich nur weniger neuer Werte. Die Grundwerte die unser Denken lenken kommen aus dem Triebsystem, und je nachdem wie intensiv die emotionale-soziale Verarbeitung ist, wird vom Bewertungssystem stärker differenziert oder weniger, machen wir […]

Klimaschwindel – ein Schwindel?

Geht es den Menschen wirklich um die Wahrheit, oder vielmehr darum, Position beziehen zu können, den Standpunkt, den Ersatz fürs Territorium? Nichts ist nachhaltiger als die Wahrheit. Unsere Lebensweise ist aber nicht nachhaltig. Wenn uns die Wahrheit für uns so wichtig ist, warum tun wir dann nichts um ihr zu entsprechen? Es ist unübersehbar, dass […]

Verschwörung – nicht nötig

Markenwahn ist ein Ausdruck des Wunsches, Individualität darzustellen und/oder die individuelle Wertigkeit zu erhöhen, indem man sich nach erfolgter Suggestion die Kopie des Symbols einer Idee mit vielen anderen teilt und diese viel zu teuer bezahlt. Das Vorgehen rechnet sich, und macht den Markt zu einem Paradies für Abgraser die sich Triebmechanismen zunutze machen, weil […]

Die Willensformel

Was ist das Ziel von Bildung? – von Politik? – von Demokratie? des Rechtssystems? – von Arbeit? Wem dienen all diese Einrichtungen? Wo führen sie uns hin? Und wie produktiv müssen wir eigentlich noch werden (vom Ressourcenverbrauch her sind wir schon über dem verträglichen Maß), damit der Wohlstand für alle wahr werden kann? Worin wollen […]

Darwins oft missverstandenes Vermächtnis

Immer wieder lese ich, dass Darwins Proklamation vom Überleben des Stärkeren überholt sei. So hatte ich Darwin allerdings nie verstanden. Viel zu differenziert waren seine Betrachtungen, um dann die Überlebenstauglichkeit von Lebewesen auf einen einzigen Aspekt zu reduzieren. „Survival of the Fittest“ wurde im Jahr 1864 durch den britischen Sozialphilosophen Herbert Spencer geprägt und bedeutet […]

Die Frage nach dem freien Willen

Oft wird uns in letzter Zeit dargelegt, dass soetwas wie ein freier Wille gar nicht existiere, sondern wir stattdessen Marionetten unserer physiologischen Gegebenheiten seien, auf Basis derer wir agieren und eigentlich nur reagieren. Ich kann mir die hysterische Reaktion auf diese Tatsache nicht anders erklären als mit dem individuellen Eindruck der Entleibung. Das offenbar gewordene […]