Medienwelt

Die Degression der grauen Zellen

Antwort auf TAZ-Kommentar: der Wahnsinn aller („Was aber brauchen wir ganz bestimmt nicht? Blogs etwa, in denen man bloggen kann. Oder gar das Twittern; vom Chatten in Quatschräumen (Chatrooms) ganz zu schweigen. Im Grunde brauchten wir eigentlich noch nicht einmal zu wissen, worum es geht, denn vermisst haben wir das alles ja bislang ohnehin nicht“) […]

Mit den Augen eines Menschen

Spätestens wer die Themen und Reaktionen auf die re:publica'09 mitverfolgt hat, musste merken, die Medienlandschaft verändert sich. 1995 bestellte ich meine erste Internetflatrate. Der Datentransfer war wohl beschränkt, aber die Onlinezeit nicht. Beim Internet über Kabel war man ohnedies die ganze Zeit online, sobald der Rechner lief. Von da an kaufte ich keine Zeitungen mehr […]